Aktuelles - Archiv: 2012


Am 01. und 08. Dezember 2012 hat es in der HNT-Aikido-Abteilung wieder Kyu-Prüfungen gegeben.


Die Prüfer waren Werner Conradi, 3. Dan, von der HNT und Agnes Schröder 2. Dan, von der HTBU, die auch gleich eine Schülerin als Kandidatin mitbrachte. Als Beisitzer war wieder Torsten Preuss, 3. Dan, vom Barmstedter MTV dabei.

Am 01. Dezember haben Marvin Smarz und Daniel Schützeck ihre Prüfung zum 5. Kyu mit ganz hervorragenden Leistungen bestanden. Ihre Uke waren Toshio Matsuyama und Erika Schmidt.

Am 08. Dezember haben in der "ersten" Trainingszeit die Prüfung zum 3. Kyu
Maximilan Buchmann, Uke Takeshi Matsuyama und
Finn-Paul Künzel, Uke Sebastian Strempfer,
sowie die Prüfung zum 4. Kyu
Lennard Willecke, Uke Marvin Smarz bestanden.

In der "zweiten" Zeit haben von der HNT-Aikido-Abteilung
Kerstin Golon, Uke Dr. Andy Scheffer,
Alexander Stark, Uke Karsten Frerichs und
Toshio Matsuyama, Uke seine Schwester Yumiko,
von der HTBU-Aikido-Abteilung hat
Lara Neubert, Uke Christina Sivitides
die Prüfung zum 1. Kyu bestanden.

Die in den Prüfungen gezeigten Leistungen waren zum Teil ganz hervorragend.
Dass angehende Braungurte in einer Prüfung auch gerne Mal neue Techniken erfinden wurde von den Prüfern wohlwollend mit einem Lächeln honoriert.

Allen einen ganz herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung.

Werner Conradi
HNT-Aikido-Abteilung
Bild "2012-12-Daniel-Marvin.jpg"
Bild "2012-12-Max-Finn-Lennard.jpg"Bild "2012-12-Kerstin-Alex-Toshio-Lara.jpg"



Am Sonnabend, dem 29. September 2012,

hat Erika Schmidt, Mitglied der Kinder- und Jugendgruppe, ihre Prüfung zum 5. Kyu mit einer ganz hervorragenden Leistung bestanden.
Der Prüfer war Werner Conradi.
Wir haben lange überlegt ob wir im Verein so kurz nach dem schrecklichen Unfall eine Prüfung durchführen können. Die einhellige Meinung war ja natürlich, dass es weitergehen muss auch wenn es noch so schmerzt. Nach dem Training, bzw. der Prüfung, hatten viele Mitglieder Tränen in den Augen und freuten sich dabei aber auch gleichzeitig so eine tolle Prüfung gesehen zu haben. Yumiko, die Trainerassistentin in der Kinder- und Jugendgruppe, hatte Erika ganz hervorragend vorbereitet. Leider konnte sie nicht bei der Prüfung dabei sein, da sie mit dem „Mendelssohn Jugendsymphonieorchester“ gerade an diesem Tag zu einer Konzertreise aufgebrochen war. Als „Ersatzuke“ stellte sich sofort Kerstin Golon aus der Erwachsenengruppe zur Verfügung. Für die tolle Vorbereitung möchte ich mich ganz herzlich bei Yumiko bedanken, ebenso bei Kerstin für ihre Bereitschaft als Uke zur Verfügung zu stehen.
Aikido kann nur zusammen geübt werden, oder wie es eine Mutter nach dem Training formulierte, Aikido ist eigentlich ein Mannschaftssport.

Herzlichen Glückwunsch Erika zu dieser tollen Prüfung.
Bild "Erika-und-Kerstin-330.jpg"



Nachruf Céline


Bild "Traueranzeige-Celine-2kl.jpg"

Am 05. September verunglückte unser Sonnenschein Céline Richtarski, 1. Dan Aikido auf dem Weg zum Aikidotraining tödlich mit dem Motorrad. Sie hielt sich an die Verkehrsregeln und fuhr nicht zu schnell. Ein Autofahrer nahm ihr die Vorfahrt, Céline hatte keine Chance.
Céline war eines der Gründungsmitglieder der HNT-Aikido-Abteilung. Seit Gründung der Abteilung war sie als Trainerin aktiv, insbesondere in der Kinder- und Jugendabteilung. Durch ihre unübertroffene freundliche, aber auch gleichzeitig strenge Art, war sie bei den Kindern und Jugendlichen sehr beliebt und angesehen. Für viele von ihnen war Céline ein Vorbild dem sie nachgeeifert haben. Die Erwachsenengruppe verliert ihr Küken, die aber trotz ihres sehr jungen Alters eine sehr engagierte und allseits anerkannte Aikidolehrerin war.
Céline war der gute Geist der Abteilung. Wenn sie die Sporthalle -immer mit einem Lächeln- betrat, wurde es heller. Sie begann im Alter von 8 Jahren mit dem Aikido und bestand nur 2 Wochen nach ihrem 16ten Geburtstag ihre Prüfung zum Jugenddan. Am 13 Oktober, nur 2 ½ Wochen nach ihrem 21ten Geburtstag wollte sie ihre Prüfung zum 2. Dan ablegen.
Die Teilnehmer des AVHH-Jugendlehrgangs am 01. September durften sie nur vier Tage vor ihrem schrecklichen Unfall noch einmal in Hochform erleben, wie sie, gemeinsam mit Markus Hansen, mit sehr viel Spass den Kindern und Jugendlichen das Aikido nahe brachte.
Céline lebte das Aikido nicht nur auf der Tatami sondern auch im „normalen“ Leben. Für sie war immer das Miteinander wichtig. Spannungen, egal ob auf der Matte oder im Alltagsleben waren für sie sehr schwer zu ertragen. Sie versuchte immer, alle Streitigkeiten, bzw. Spannungen abzubauen bzw. durch ihre freundliche Art zu verhindern.
Nicht nur die HNT-Aikido-Abteilung verliert mit ihr eine engagierte Aikidoka, sondern auch der AVHH und der DAB. Sie hat gemeinsam mit ihrem Bruder Pascal und mir viele Lehrgänge für Kinder und Jugendliche in Hamburg begleitet. Es konnte dort schon einmal vorkommen, dass die typische Handhaltung beim Pizzaessen mit in das Aikidotraining eingebaut wurde.
Für die große Anteilnahme aus ganz Deutschland möchten wir uns auch im Namen der Eltern von Céline und ihres Bruders Pascal ganz herzlich bedanken.
Es war ein großes Geschenk mit ihr ein Stück des Weges zu gehen. Ohne ihr Lächeln und ihre fröhliche Art wird die Welt für viele ein bisschen dunkler und kälter sein.
Behaltet sie bitte so in Eurem Herzen wie wir sie immer auf der Matte erlebt haben, behaltet dieses Lächeln in Euch und Ihr werdet sie nie vergessen. Sie hätte nicht gewollt dass wir in unserer Trauer hart und verbittert werden.

Für die Mitglieder der HNT-Aikido-Abteilung

Werner Conradi

PS: Unter folgendem Link findet ihr einen Lehrgangsbericht von Yumiko und Tina und ein Nachruf von Markus.



Am Sonnabend, dem 16. Juni 2012, hat es bei der Aikido-Abteilung der HNT wieder Gürtelprüfungen gegeben.


Von der HNT-Aikido-Abteilung haben die Prüfung auf den nächst höheren Gurt bestanden:
Auf den 4. Kyu, Dr. Annette Holetzeck, Uke Yumiko Matsuyama,
auf den 3. Kyu, Sebastian Strempfer, Uke Toshio Matsuyama,
auf den 2. Kyu, Takeshi Matsuyama, Uke Yumiko Matsuyama,
auf den 1. Kyu, Dr. Andy Scheffer, Uke Alexander Stark und Karsten Frerichs, Uke Céline Richtarski.

Von der Aikido-Abteilung des BSV haben die Prüfung auf den nächst höheren Gurt bestanden:
Auf den 1. Kyu, Christian Putschäw, Uke Vitaly Yakovlev und Lavina Roy, Uke Tim Eifler.

Die Prüfer waren: Werner Conradi, 3. Dan von der HNT, Agnes Schröder, 2. Dan von der HTBU und als Beisitzer Torsten Preuß, 3. Dan vom Barmstedter MTV.

Die bei der Prüfung gezeigten Leistungen waren zum Teil ganz hervorragend. Hier ist besonders die Leistung von Takeshi Matsuyama hervorzuheben, der im Alter von nur 10 Jahren eine ganz tolle Prüfung zum Blaugurt absolvierte. Die Prüfer waren bei der gezeigten Leistung oft sprachlos, oder murmelten „einfach unglaublich“. Von den Mitgliedern der Kinder- und Jugendgruppe der HNT-Aikido-Abteilung die November 2008 mit dem Aikido begonnen haben, ist Takeshi der erste, der die Prüfung zum Blaugurt bestanden hat. Bei den Erwachsenen ist Karsten Frerichs der erste „selbstgezogene“ Braungurt.

Bild "Takeshi-20120616.jpg"

Der Dojoleiter der BSV-Aikido-Abteilung, Alfred Haase, hatte mich gebeten Christian und Lavina auf den Braungurt zu prüfen, da er mit seiner Frau eine Urlaubsreise antreten wollte. Beide Anwärter sollten nicht bis nach den Sommerferien auf ihre Prüfung warten.
Bei den bei der Prüfung gezeigten Leistungen waren kaum Unterschiede in der Qualität zwischen den beiden Aikido-Abteilungen zu erkennen, wohl aber in einigen Ausführungen.

Es hätte ein sehr schöner Prüfungstag werden können, wenn Annette sich nicht beim Training nach ihrer Prüfung eine ganz böse Verletzung am Knöchel zugezogen hätte. Wir wünschen ihr alle gute Besserung.

Nach der Prüfung saßen die Prüflinge, die Prüfer und Mitglieder der HNT-Aikido-Abteilung mit Verwanden und Freunden noch lange beim Grillen zusammen.

Ich möchte mich bei den beiden Ko-Prüfern für ihre Hilfe bedanken und allen Mitgliedern der HNT-Aikido-Abteilung die zu diesem Erfolg beigetragen haben, hier ganz besonders die Uke.

Herzlichen Glückwunsch

Werner Conradi
HNT-Aikido-Abteilung

Bild "Prueflinge-20120616.jpg"

Von links: Torsten Preuß, Christian Putschäw, Werner Conradi, Lavina Roy, Dr. Andy Scheffer, Agnes Schröder, Karsten Frerichs, Takeshi Matsuyama. Leider nicht auf Foto: Sebastian Strempfer und  Dr. Annette Holetzeck, die leider im Krankenhaus behandelt werden musste.



Am 12. und 13. Mai 2012 trafen sich 29 Kinder und Jugendliche aus Hamburg und Nordrhein-Westfalen in der Sporthalle der Schule am Falkenberg zu einem Aikido Lehrgang der HNT-Aikido-Abteilung.


Die Teilnehmer kamen aus Lünen und Willich in NRW und aus den Aikidoabteilungen des BSV und der HNT. Der Lehrer war Gerd Weber, Jugendtrainer der Aikido-Gemeinschaft Lünen.

Bild "kids-Gruppe-3.jpg"

Um 15:00 Uhr begann das Training. Als erstes brachte Gerd die Teilnehmer mit interessanten, aber auch anstrengenden Spielen auf Betriebstemperatur. Danach folgten Grundtechniken wie Shiho-Nage und ähnliches aus Fass- und Schlagangriffen. Gerd machte den Kindern immer wieder deutlich wie wichtig ein gutes Sabaki und ein gutes Hanmi sind. Nach einer kleinen Pause, in der die Teilnehmer den Flüssigkeitsverlust mit Wasser und anderen Getränken ein wenig ausgleichen konnten, ging es mit einigen Fallübungen und mit Grundtechniken weiter.

Bild "kids-Die-Grillmeister.jpg"

Als das Training so gegen 18:30 Uhr zu Ende ging, hatten die Grillmeister der HNT-Aikido-Abteilung den Grill schon auf die richtige Temperatur gebracht, so dass die Teilnehmer gleich mit dem Abendessen beginnen konnten. Die Grillwürste und der Salat wurden in großen Mengen von den Kindern und Jugendlichen verputzt. Dazu gab es natürlich auch gesunde Getränke wie z.B. Cola, Sprite, Apfelschorle und Wasser.
Gegen 20:30 Uhr waren die Teilnehmer endlich abgefüttert und suchten sich allmählich die besten Schlafplätze. Um das im Training gezeigte noch ein bisschen zu vertiefen wurde noch der „Lehrfilm Kung-Fu Panda 2“ gezeigt.
Gegen 24:00 Uhr waren auch die letzten Mohikaner in ihren Schlafsäcken verschwunden und versuchten zu schlafen, was aber wohl nicht allen gelang.

Bild "kids-Austehen-2.jpg"

Um 05:30 Uhr wurden die Teilnehmer mit einem freundlichen „GUTEN MORGEN“ geweckt. Nachdem alle ihre Schlafsäcke eingerollt und sich ein bisschen frisch gemacht hatten, rief Gerd um 06:15 Uhr die Teilnehmer zum Morgentraining. Dass dieses aber nicht ganz so ernst gemeint war, merkten die Kinder und Jugendlichen als Gerd nach ca. einer halben Stunde die Matten abbauen ließ.
Pünktlich um 07:00 Uhr kamen die „Frühstücksfrauen“ und unser Bernd mit den Rundstücken. Die Frühstücksfrauen und Bernd beschmierten im Akkord die Brötchen mit Nutella und Marmelade. Um 08:00 Uhr waren alle Teilnehmer und Betreuer abgefüttert und bereiteten sich auf den „Überraschungsausflug“ vor. Ungefähr 15 Minuten später rollten 8 Autos vom Schulhof in Richtung Speicherstadt. Pünktlich zur Eröffnung um 09:00 Uhr ging es dann ins Miniaturwunderland (eine Puppenstube für große und kleine Jungs). Dort hatten die Teilnehmer 2 Stunden Zeit sich die fantastischen Modelllandschaften anzuschauen. Um 11:00 Uhr ging dann ein tolles Wochenende mit einem Gruppenfoto vor dem Eingang vom Miniaturwunderland zu Ende. Die Freunde aus NRW besuchten noch den Hafengeburtstag, während sich die HNTler auf den Heimweg machten, um die Sporthalle wieder in einen ordnungsgemäßen Zustand zu versetzen.

Bild "kids-Miniaturwunderland.jpg"

Ich möchte mich bei allen Helfern und Betreuern der HNT und der anderen Vereine für ihre großartige Hilfe bedanken. Auf Wiedersehen im nächsten Jahr in Willich.

Werner Conradi
HNT-Aikido-Abteilung



Kann ein einzelner Aikidoka 28 andere Aikidoka zu Fall bringen? Markus kann es!


Am Sonnabend, dem 31. März 2012, trafen sich in der Sporthalle der Schule am Falkenberg 28 Aikidoka aus Hamburg und Schleswig-Holstein um unter der Leitung von Markus Hansen, 4. Dan Aikido aus Kiel, Aikido zu üben.
Bereits um 11:00 Uhr trafen sich einige Mitglieder der HNT-Aikido-Abteilung, um Matten aus der Schulaula in die Sporthalle zu bringen, die Halle zu säubern und um für die Gäste die Matten aufzubauen und die Halle zu schmücken.
Als die ersten Gäste gegen 12:45 Uhr eintrafen, saßen die eifrigen Helfer beim wohlverdienten Kaffee und probierten schon vom mitgebrachten Kuchen. Bis zum Beginn des Trainings wurde noch ausgiebig geklönt.
Pünktlich um 13:30 Uhr begann das Aikidotraining. Mit ihrer Aufwärmgymnastik brachte Céline die Teilnehmer doch ganz schön zum Schwitzen. Im Anschluss wurde es dann etwas ruhiger und Markus zeigte seine wunderbar weichen Aikidoformen. Es begann mit einem Irimi-Nage und einem Kokyu-Nage. Danach wurde eine sehr spannende "Verkettung von Tekubi-osae (Yonkyo) mit Kaiten-Nage" geübt. Es folgten weitere sehr schöne weiche Formen wobei Markus immer großen Wert darauf legte, dass der Partner zu Fall gebracht wird und nicht geworfen wird. Vor der Pause zeigte Markus den 1. Versuch eines "Gruppen-Aiki-Nage". Es gelang Markus sieben tapfere Aikidoka auf ein Mal zu Fall zu bringen.

Bild "MHGruppen-Aiki-Nage-1.jpg"

Es folgte eine kleine Pause, in der sich die Teilnehmer am Kuchenbüffet stärken konnten. Mit Kaffee, Wasser und anderen Getränken konnte der Flüssigkeitsverlust ausgeglichen werden.
Nach der Pause ging es mit Bodentechniken, Koshi-Nage und Kokyu-Nage weiter. Auch hier zeigte Markus wieder, dass wir im Aikido ohne Kraft und mit korrekten Bewegungen den Partner zu Fall bringen können. Sehr interessant war der Koshi-Nage, der wie der Kaiten-Nage in Verbindung mit dem Tekubi-osae (Yonkyo) gezeigt wurde.
Nach 1 ½ Stunden Training ging dann der Lehrgang mit dem 2. Versuch eine „Gruppen-Aiki-Nage“ leider zu Ende. Markus zeigte sehr überzeugend, dass es einem einzelnen Aikidoka gelingt 28 Leute zu Fall zu bringen.

Bild "MHGruppen-Aiki-Nage-2.jpg"

Gemeinsam wurden die Matten abgebaut und der restliche Kuchen verzehrt. Dann machten einige sich auf den zum Teil weiten Heimweg. Ein Teil der Teilnehmer stärkte sich beim unserem alten Sportfreund Erkan mit leckerem Essen für den Weg nach Hause.
Es ist für mich immer wieder erstaunlich, mit welchen Bildern Markus sein Aikido erklärt. Für mich, und ich denke für alle anderen Teilnehmer auch, war dieser Lehrgang ein tolles Erlebnis, da Markus einige seiner Techniken zusätzlich mit schwäbischen Vokabeln erklärte (u.a. lommelich; hier die Übersetzung).

Bild "MHGruppe-1.jpg"

Vielen Dank an Markus und an alle fleißigen Helfer der HNT-Aikido-Abteilung.

Werner Conradi
HNT-Aikido-Abteilung



Am Sonnabend, dem 24. März 2012,

hat Nico Belitz die Prüfung zu 3. Kyu bestanden. Sein Uke war Alexander Stark.
Der Prüfer war Werner Conradi.

Herzlichen Glückwunsch
Bild "Nico-mit-Uke-Bearbeitet.jpg"



Was lange gärt, wird endlich Bier.
Was lange währt, wird endlich gut.


Nach unzähligen anstrengenden Drehtagen (wir berichteten bereits) und einer schöpferischen Phase, die bis ins neue Jahr hinein gedauert hat hat mein Bruder Konrad das Video über Aikido in unserer HNT-Abteilung endlich fertig gestellt. Wir alle haben es mit Spannung erwartet und wurden für unsere Geduld - sowohl bei den Aufnahmen, als auch beim Warten auf die Fertigstellung - fürstlich entlohnt. Das Video findet ihr in unserem Youtube-Channel mit weiteren interessanten Videos, und damit ihr nicht suchen müsst auch direkt in diesem Beitrag:


Das Video gibt einen schönen Überblick über die Anfänge des Aikido mit Ausschnitten von O-Sensei, über die einzelnen Bereiche im Aikido und den zugrunde liegenden Techniken sowie dem freien Angreifen, z.B. als Kreis-Randori, welches sehr viel Spaß macht. Viel Vergnügen beim Anschauen!

Außerdem wurde auf unserer Startseite das aufregende und dynamische Preview-Video als Blickfang eingefügt.

Noch ein Mal ein ganz großes Lob an Konrad und ein herzlichen Dank für seine wunderschöne Arbeit.

Alexander